Das Schicksal beschützt Narren und kleine Kinder, aber nicht jedes Spiel

Mittlerweile gibt es zahlreiche Videospiel-Produktionen, die nur durch ihre mitunter absurd lange Entwicklungsdauer berühmt geworden sind. Oftmals bauen wir in dieser Zeit große Erwartungen an das Spiel auf und werden am Ende fürchterlich enttäuscht. Lest in unserem Bericht, welche Games nicht den gewünschten Erfolg brachten – trotz langer Entwicklungszeit.

Manchmal lassen uns Publisher und Entwickler wirklich ewig auf ein lang ersehntes Spiel warten. Umso schöner ist dann das Gefühl, wenn der Titel endlich im Laden steht und wir ihn zum ersten Mal in den Händen halten können. Allerdings ist die Freude auch viel zu oft unbegründet, denn wenn man das Spiel anschließend ins Laufwerk legt, macht sich bittere Enttäuschung breit. Doch nicht immer liegt es an den proportional zur Entwicklungsdauer astronomisch hohen Erwartungen, die wir mit der Zeit aufgebaut haben.

Oftmals waren Spiele auch gerade deshalb so lange in der Produktion, da die Entwickler mit diversen Problemen zu kämpfen hatten. Leider kam es dabei häufig vor, dass man sich letzten Endes geschlagen gegeben musste, und das Spiel in schlechtem Zustand auf den Markt geworfen hat. In unserem heutigen Special erfahrt ihr, welche Spiele die Menschen heftig enttäuscht haben, und was am Endprodukt eigentlich verkehrt lief.

Spore sollte ursprünglich unter dem Namen SimsEverything veröffentlicht werden und die Stärken aller Maxis-Spiele wie Sim City oder Die Sims in sich vereinen. Das ambitionierte Projekt löste Unstimmigkeiten zwischen den Entwicklern aus und befand sich ganze acht Jahre in Entwicklung.

 

Battlecruiser 300 A.D. war etwa zehn Jahre in Entwicklung, bis Publisher Take Two die Geduld verlor und das Spiel mitsamt Bugs und ungeschliffenem Gameplay auf den Markt warf. Dass dies nicht die beste Entscheidung war, zeigte sich in den miesen Verkaufszahlen und den vernichtenden Reviews der Kritiker.

 

Too Human sollte ursprünglich für die erste Playstation erscheinen, kam letzten Endes dann aber erst Jahre später für die Xbox 360 heraus. Das Spiel zählt zu den teuersten Produktionen überhaupt, da man die Entwicklung zwischenzeitlich komplett von vorne beginnen musste. Too Human scheiterte schlussendlich am schlechten Kampfsystem.

 

Prey blickt auf eine ziemlich unglückliche Geschichte zurück. Bereits im Jahr 1995 wurde an dem Shooter gearbeitet. Entwickler 3D Realms, die dezeit auch Duke Nukem Forever verschuldeten, brachten Prey erst 11 Jahre später heraus, als der Titel mit der vielversprechenden Portal-Mechanik längst veraltet war und in der Masse unterging.

 

Ultima IX: Ascension erschien unerträglich verbuggt, was an sich noch hätte verschmerzt werden können, allerdings war das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Jahre in Entwicklung. Bugs waren jedoch nicht das einzige Problem, denn das Spiel war so schlecht programmiert, dass es auf so gut wie keinem Rechner ruckelfrei lief.

 

Erfahrt auf der nächsten Seite über weitere Spiele aus der Vergangenheit.

1
2
Mit Game2Gether habe ich vor einigen Jahren meine ersten Erfahrungen im Bereich "Spiele Redakteur" gesammelt. Mit diesem Team konnte ich weiterhin darauf aufbauen und aus einem Hobby eine kleine Berufung entstehen lassen. An dieser Stelle: Danke dafür! Heute spiele und arbeite ich, mit eigenem Projekt im Hintergrund, Hand in Hand mit diesen Geegs zusammen und freue mich besonders über die internationale Community, die sich dank manchen Projekten und mehrsprachigen Artikeln eingefunden hat.