Die Sims 4: Reich der Magie – Test/Review

    Die Sims 4 wird noch umfangreicher. Nachdem wir es uns im Sommer mit dem Inselleben gemütlich machen durften dürfen wir uns nun auf das bereits achte Gameplay-Pack freuen. Im Reich der Magie zieht nun – wie der Name bereits sagt – Magie bei den Sims ein. Im Trailer seht ihr schon einiges davon.

    Ich will ein Hexer werden

    Im Reich der Magie erwarten uns nicht nur neue Fähigkeiten (eben Zaubern), Kleidung, Möbelstücke und Magier, sondern eine komplett neue Umgebung mitsamt einzigartigen Bewohnern sowie Jobs. Die eigentlich ruhige Stadt Glimmerbrook kann hier mit etlichen Familienhäusern aufwarten und ein Wald lädt zum Erkunden ein.

    Ok, klar das Reich der Magie erinnert schon sehr stark an Harry Potter, doch ist es auch schwierig, sich genau dieser Buch- und Filmreihe zu verschließen. Daher dürfen wir natürlich auch auf Besen reiten und mit dem erstellten Zauberstab hexen. Was darf noch nicht fehlen? Eine Eule als Haustier natürlich. Obwohl, wir können auch einen kleinen Drachen oder eine Fee herbei beschwören. Und dass ihr Zaubertränke herstellen könnt ist wohl auch naheliegend.

    Das Portal in die andere Welt

    Doch wie kommen wir zu Glimmerbrook? Nicht mit dem Zug, der vom Bahnsteig 9 ¾ abfährt, sondern mittels eines Portals (diesmal ohne ein Testobjekt zu sein). Das Portal zu finden ist schon eine eigene Aufgabe, lässt sich aber schnell lösen. Dann geht es auch schon los auf eine im All schwebende Insel und einer großen Halle, in der wir in Empfang genommen werden. Diese sieht – vor allem für Die Sims 4 Verhältnisse – extrem toll aus.

    Nun kaufen wir noch einige Utensilien in der Allee um unseren eigenen Besen zu besitzen um gleich in die Zauberkünste eingeführt zu werden. Doch Vorsicht – ihr könnt zwischen drei unterschiedlichen Varianten wählen. Diese sind für euren weiteren Verbleib nicht unwichtig und können auch auf euren Wohnort mitgenommen werden.

    Die Funktionale Magie hilft euch mit Teleportationen und der Reparatur von Gegenständen, während die Schelmische Magie Gedanken manipulieren kann. Sehr interessant ist auch die Ungezähmte Magie. So dürft ihr selbst Geister beschwören oder auch einen Frostwind herbeirufen. All dies kann mit dem neuen Zauberbuch erlernt werden, wobei ihr auch über einen neuen Skilltree passive Boni erhalten könnt.

    Alles, und davon mehr

    Dies alles klingt umfangreich und ist es im Grunde auch. Was nicht ganz in Ordnung ist (aber eventuell per Patch behoben werden kann) ist, dass ihr keine Möglichkeit habt, Betten in Glimmerbrook aufzubauen. Dies mag nicht so schlimm klingen, doch ohne eine echte Schlafmöglichkeit (und das sind Nickerchen auf dem Sofa nicht) könnt ihr nicht wirklich lange auf der Insel verweilen ohne wieder zurück in die „normale“ Welt zu reisen.

    Dafür stehen uns hier dann über 80 neue Objekte zur Verfügung. Eine Gänseblümchen-Tapete etwa, oder ein Bogenförmiges Pflaster für einen schönen Garten. Auch etliche Fenster mit Glasmustern sowie dazu passende Türen sind vorhanden. Um das Ganze dann noch abzurunden erstellen wir etwa einen neuen Kamin, eine Markise oder Brunnen. Für die Zauberkünste dann noch einen Kessel gekauft, das Kristallherz aufgebaut und das verzauberte Bücherregal angepasst, so wird das eigene Haus schon zum Zauberersammelsurium.

    Fazit

    Wer Harry Potter, Charmed und co. mag, wird Die Sims 4: Reich der Magie lieben. Auch wenn wir hier „nur“ ein Gameplay-Pack, also kein „richtig“ großes Erweiterungs-Pack erhalten, stimmt die Mischung aus Aufgaben, Accessoires, Möglichkeiten und vor allem der neuen Stadt Glimmerbrook. Auch dass ihr in dieser zum Oberhaupt aufsteigen könnt, ist sehr stimmig inszeniert.

    Alles in allem kann die neue Erweiterung also jedem ans Herz gelegt werden, der zumindest ein wenig Interesse an Zauberei, Hexerei und generell magischen Geschichten hat. Die neuen Gegenstände sowie Kostüme sind dann noch die perfekte Draufgabe zum sowieso bereits umfangreichen Gesamtpaket.

    Ich bin seit den Atari VCS Zeiten leidenschaftlicher Gamer und spiele besonders gerne Retro-Games, Sport, Adventure, Action und eigentlich alle möglichen Genres. Seit 2002 bin ich auch als Redakteur tätig und seit kurzem bei Game2gether und hoffe die Kollegen hier gut unterstützen zu können.