Die Sims 4 Hunde und Katzen Test / Review

    Endlich können wir auch im neuesten Teil der Sims Haustiere halten. Bereits der Vorgänger Die Sims 3 konnte mit Einfach Tierisch aufwarten, Die Sims 4 nun mit Hunde und Katzen.  Ein großer Unterschied ist jedoch, dass ihr diese nicht nur erwerbt sondern sogar noch besser konfigurieren könnt. So erhaltet ihr euer Perfektes Haustier (wenn dieses ein Hund, eine Katze, ein Fuchs oder Waschbär ist), dafür gibt es aber keine Pferde mehr. Bevor wir also mit den weiteren Neuerungen fortfahren, erstellen wir einmal ein Tierchen.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Ich will eine Kanaani

    Zunächst einmal können wir unter 125 verschiedenen Rassen wählen (bei Katzen sind es immer noch 49), die sich bereits stark voneinander unterscheiden. Damit aber auch wirklich das richtige Tier in euer Heim einzieht, könnt ihr diese noch verändern. Kopfform, Ohren, Augenfarbe (sogar 2 unterschiedliche sind möglich) und die Nase sind einstellbar. Dann noch das Fell inklusive Fellmuster festlegen und fertig ist das Tierchen. Witzig ist, dass ihr neben den Hunden und Katzen noch Füchse und Waschbären erstellen könnt. Dies sind jedoch nur Äußerlichkeiten, da Füchse sich wie Hunde verhalten und Waschbären wie Katzen.

    Meine Katze ist nur verfressen

    Wenn ihr euer Wunschtier dann erstellt habt, könnt ihr wie den Menschen auch Charaktereigenschaften vergeben, damit diese zum Beispiel Abenteuerlustig werden, oder Faul, Stur, Treu und einiges mehr. Glücklicherweise kann unser Haustier auch schwimmen, so dass es im Pool nicht untergeht. Allerdings haben die Hunde und Katzen auch Wünsche und Ängste, welche einfach aufgerufen werden können. Wollt ihr selbst Tiere züchten, könnt ihr dies natürlich ebenfalls mittels Männchen und Weibchen machen. Oder ihr nehmt einfach mal einen Streuner bei euch auf.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Vielfalt und Spaß mit den Tieren

    Es gibt also viel zu tun mit Die Sims 4 Hunde und Katzen. Allerdings haben eure Menschen nicht nur Unterhaltung, sondern auch Arbeit damit. Wollt ihr allerdings anderen Tieren helfen, eröffnet einfach eure eigene Tierklinik und stellt Personal ein. Sogar die Tarife können festgelegt, Diagnosen selbst gestellt, operiert und Krankheiten geheilt werden.

    Fazit

    Die Sims 4 Hunde und Katzen ist endlich wieder eine vollständige Erweiterung des Hauptspiels und nicht nur ein kleiner Zusatz mit ein paar Gegenständen. Vor allem die Gestaltung eures eigenen Haustiers geht intuitiv von sich, wobei sich dank der unterschiedlichen Rassen auch Einsteiger zurechtfinden.  Wer Tiere (auch Waschbären) mag, sollte sich die Haustiere nicht entgehen lassen, da diese sich wirklich sehr gut in Die Sims 4 einfügen.

    Ich bin seit den Atari VCS Zeiten leidenschaftlicher Gamer und spiele besonders gerne Retro-Games, Sport, Adventure, Action und eigentlich alle möglichen Genres. Seit 2002 bin ich auch als Redakteur tätig und seit kurzem bei Game2gether und hoffe die Kollegen hier gut unterstützen zu können.