The Ship: Remasted – Preview / Vorschau

    The Ship: Remasted ist ein sehr schön aussehendes Remake eines Spiels aus dem Jahre 2006, welches mit tollen Gameplay-Mechaniken überzeugen kann. Man könnte abgesehen von den Bugs und dem Umfang schon fast von einem Meisterwerk sprechen.

    2006: Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön. Dies wäre zu schön, um wahr zu sein! Denn der über Steam vertriebene Multiplayertitel „The Ship“ hat mit einer lustigen und schönen Seefahrt wenig am Hut, man wird regelrecht auf eine Hetzjagd geschickt, in der man sich auf einem Luxusdampfer in die Schlacht stürzt, jede Waffe ist erlaubt, also alles was nicht niet und nagelfest ist. Eine völlig neue Online Shooter Alternative wurde geboren.

    2016: Aktuell befindet sich das Spiel im Early Access mit der Versionsnummer Alpha 0.6.7856, dies bemerkt man auch direkt, da viele Optionen im Spiel noch extrem eingeschränkt sind. So können wir Online nur mit bis zu 4 Spielern Räuber und Gendarm spielen. Wenn man nun noch berücksichtigt, wie groß so ein Schiff ist, kann man schnell merken, dass die 4 Spieler zu wenig sind. Immerhin kann man Lokal schon mit bis zu 16 Spielern sein Unwesen treiben.

    Zur Auswahl stehen neben 4 Karten jeweils 3 Spielmodi, Hunt, Elimination und Deathmatch, die sich alle sehr gut spielen lassen, vorausgesetzt man findet einen Server. Aber dem Ganzen kann man ja Abhilfe schaffen, indem man selber ein Spiel hosted.

    Grafisch hat sich natürlich viel getan im Vergleich zur Version aus dem Jahre 2006. Einstellungsmöglichkeiten reichen von Fastest, Fast, Simple, Good, Beautiful, Fantastic und Ultra. Somit wird gewährleistet, dass man The Ship so auf ziemlich jeden Rechner zum Laufen bekommen sollte.

    Im Großen und Ganzen ist es eine Vergnügungsreise zum Genießen, alleine, wenn man die Detailverliebtheit sieht, denn es wurde selbst in der Alphaversion schon an so ziemlich alles gedacht. So müssen wir in regelmäßigen Abständen auf Toilette gehen und müssen uns auch schlafen legen.

    In den einzelnen Bereichen wurde auch sehr viel aufs Detail geachtet, so haben wir Schlafzimmer, Spielzimmer, Küchen und Geschäfte, die wir betreten können und wo wir auch mit den NPCs interagieren können, um z.B. neue Kleidung zu kaufen. Für den Durst und Hunger zwischendurch gibt es natürlich eine Bar und ein Restaurant. Um sich nach dem Essen zu entleeren, gibt es hier und da auch Toiletten.

    Vereinzelte Fehler und die limitierten Features im Spiel mindern leider ein wenig den Spielspaß, aber es ist immerhin noch eine Alpha in der die Entwickler noch massig Zeit haben, alle die Probleme zu beheben. Und wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass dies noch eine sehr frühe Alpha ist, muss man einfach sagen Top Leistung von den Entwicklern.

    TheShipRemasted 2016-02-23 21-50-08-74

    Offizielle Systemanforderungen für The Ship: Remasted

    Minimum:

    • Betriebssystem: Windows 7 or newer
    • Prozessor: 2.0 GHz Dual Core
    • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
    • Grafikkarte: AMD Radeon HD 5770 or NVIDIA GeForce GTX 960M
    • DirectX: Version 9.0
    • Festplatte: 3 GB available space

    Empfohlen:

    • Betriebssystem: Windows 7 or newer
    • Prozessor: 2.0+ GHz Quad Core
    • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
    • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 960 or AMD Radeon R9 380X or better
    • DirectX: Version 9.0
    • Festplatte: 3 GB available space
    Fazit

    Mein_Profil_Bild

    Patrick: Durchaus ein netter Remake vom 2006 erschienen Titel „The Ship“, welcher mit einer tollen neuen Grafik punkten kann. Leider wird es kein Remake vom Singleplayer geben, somit hatten wir nur das Vergnügen Online unser Unwesen zu treiben, welches durch Recht lange Wartezeiten zwischen den Runden, durchaus mal langweilig werden kann. Für Spieler, die unter Paranoia leiden, könnte dieses Spiel nicht unbedingt geeignet sein, denn man trifft auf viele Mitspieler, wo man leider nicht weiß Passagier oder Mörder. Wer aber eine nette Abwechslung zu den Mainstream Shootern haben möchte und auf ein wenig Krimi steht, ist hier sicher gut aufgehoben.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Nun bin ich knapp 6 Jahre bei game2gether als Redakteur tätig und berichte über aktuelle Spiele und teste diese auch. Die Projektleitung teile ich mir mit meiner Kollegin Kathrin. Mein Hauptaufgabenbereich ist hier die Hardware-Redaktion und das PR-Management. Online erkennt man mich unter dem Pseudonym "eXilitY" oder RaketenJohnny.