Asterix & Obelix: Slap Them All! 2 – Preview

    Keyart zu Asterix & Obelix Slap Them All! 2
    (Bildquelle: Pressemitteilung Astragon)

    Auch für die beiden berühmtesten Gallier, Asterix & Obelix, geht es dieses Jahr auf ein neues Abenteuer. Mit Asterix & Obelix: Slap Them All! 2 erscheint nun ein zweites 2D-Beat’em-up-Abenteuer. Die große Besonderheit hierbei ist, dass das Spiel vollständig im klassischen Comic-Look gehalten ist. Unterstützt werden alle aktuellen Plattformen: Nintendo Switch, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X|S und PC. Der Release ist aktuell für den 30. November angekündigt.

    Auf der diesjährigen gamescom hatten wir am Stand von astragon Entertainment die Gelegenheit in einer kurzen Hands-On-Session die ersten Minuten auf der Nintendo Switch anzuspielen.

    Ein Spiel wie ein klassischer Comic:

    Eine große Besonderheit der Slap-Them-All-Reihe ist die Gestaltung im klassischen Comic-Stil, nicht im 3D-Look der neueren Filme oder der XXL-Reihe. So sieht es hier tatsächlich aus, als würde man den klassischen Comic im Spiel zum Leben erwecken. Um den Look auch wirklich hundertprozentig zu erreichen, waren die tatsächlichen Comiczeichner an der Umsetzung des Spiels beteiligt. Aus Respekt vor dem Stil der 2D-Animationen wurden die Charaktere, Hintergründe und Animationen dabei von Hand gestaltet.

    Auf nach Lutetia:

    Doch wie in jeder guten Asterix-Geschichte haben auch dieses Mal die Römer wieder ihre Pläne ohne die beiden gallischen Helden gemacht. Goudurix besucht das Dorf der Gallier und berichtet Asterix und Obelix davon, dass sein Vater Ozeanix wegen eines Diebstahls inhaftiert wurde, den er nicht begangen hatte. Im wird vorgeworfen, die Aquila von Lutetia, das kostbare goldene Emblem der römischen Legion, gestohlen zu haben. So reisen unsere beiden gallischen Krieger nach Lutetia, um die Vorwürfe selber zu überprüfen. Dabei erhoffen sie sich Hilfe von einem alten Freund, der stets gut informiert ist, was die Intrigen in Lutetia betrifft.

    Das energiegeladene Beat’em Up entführt die Spielenden in eine originelle Geschichte mit einer Vielzahl fesselnder Schauplätze, von der geheimnisvollen Ruine im Wald bis hin zum majestätischen Lutetia. Dabei bietet jede Etappe der Reise neue Umgebungen, teils in entfernten Ländern. Natürlich dürfen hier Humor und eine ordentliche Portion Ohrfeigen kein bisschen fehlen. Im Vergleich zum Vorgänger bietet der neue Titel noch furchterregendere Gegner und Bosse sowie eine Vielzahl an Verbesserungen des Gameplays und Kampfsystems. Eine besondere Neuerung dabei sind die Spezialfähigkeiten, mit denen sich unsere Krieger für noch stärkere Angriffe aufladen können. Im Wutmodus wird dazu noch die Stärke erhöht und ein verheerender, ultimativer Angriff entfesselt. Auch die Umgebung kann dabei teilweise in Mitleidenschaft gezogen werden oder sogar selber zur Waffe werden.

    Im Spiel steuern wir entweder Asterix oder Obelix, wir müssen uns aber nicht einmal für das ganze Spiel entscheiden, sondern wir können den Charakter jederzeit wechseln. Spielbar ist der Titel sowohl im Einzelspieler- als auch in einem lokalen 2-Spieler-Coop-Modus. In letzterem schlüpft einer der Spielenden in die Rolle von Asterix und der andere in die Rolle von Obelix.

    Hands-On:

    In unserer Hands-On-Session konnten wir die Anfangsmission bis hin zum ersten Zwischenboss anspielen. Goudurix hat Aremorica schon erreicht und uns von seinen Problemen berichtet, wir sind also direkt damit gestartet, die übliche römische Belagerung zu überwinden und uns auf den Weg nach Lutetia zu machen. Die Steuerung hat dabei durchaus ihre eigenen Tücken, denn trotz 2D-Darstellung können wir uns in der Tiefe bewegen und auch die Gegner laufen so teilweise in Reihen durchs Bild. Hier braucht man eine kleine Eingewöhnung, um die richtige Orientierung sicherzustellen.

    Insgesamt ist die Steuerung aber recht überschaubar, da Dinge wie Kamera-Schwenks natürlich vollständig entfallen. Die Gegner bringen durchaus eine gewisse Herausforderung mit sich, wir können also nicht wie im Comic mit Obelix einfach wahllos durch die gegnerischen Reihen pflügen, sondern müssen immer bedenken, dass auch wir Schaden nehmen können. Zudem haben wir stetig viel zu tun, denn die Römer sind uns natürlich zahlenmäßig weit überlegen. Der erste Boss ist dementsprechend auch nicht im Blindflug zu besiegen, denn hier müssen wir auf seine Mechaniken achten, um ihn erfolgreich K.O. zu schlagen. Wird im Einzelspieler einer unserer gallischen Helden ausgeknockt, steht uns der zweite natürlich noch zur Verfügung. Wir freuen uns schon auf den Release Ende November dieses Jahres und werden unser Abenteuer in Asterix & Obelix: Slap Them All! 2 dann fortsetzten.

    Seit der Jugend bin ich von PC-Hardware begeistert und habe Systeme in den verschiedensten Hardware-Generationen gebaut. Mit der Zeit kamen dann auch Videokonsolen dazu. Ich bin hier eigentlich in allen Bereich aktiv. Mit einem Schwerpunkt auf Hardware.