„FETCH“ – Exklusiver Humor für iPad

Fetch“, das einzigartige Abenteuerspiel von Big Fish Studios ist nun exklusiv im App-Store für das iPad erhältlich. „Fetch“ wurde direkt für das iPad konzipiert und besticht mit dem Bildstil eines animierten Films. Das Spielkonzept wiederum erinnert an klassische Abenteuertitel.

Der Spieler begibt sich zusammen mit dem Jungen Milo auf eine fantastische Reise, nachdem dessen Hund Bear direkt vor dessen Augen von einem mysteriösen Feuerhydranten verschluckt wurde. Auf der Suche nach Bear entdeckt Milo eine animierte Welt voller riesiger Krokodile, musikalischer Mäuse, Roboterpiraten und Arcade-Spielen, die den klassischen Spielen der Vergangenheit huldigen. „Fetch“ verbindet das Beste von Abenteuerspielen mit dem Spaß von Arcade-Spielen und erschafft damit eine Welt, die Jung und Alt, Gelegenheits- und Profispielern gefallen wird.

FETCH Bild 1In der Welt von „Fetch“ ist alles interaktiv, d. h. alles, das berührt wird, löst eine Reaktion aus: Ob Du die Bläschen von Noppenfolie zerplatzt, eine Anzeigetafel erleuchten lässt oder einen Vogel zum Fliegen bringst – sogar die Zwischensequenzen sind interaktiv. Das Spiel wurde von der Liebe der Mitarbeiter zu ihren Tieren inspiriert. Der Hund in tragender Hauptrolle wurde nach „Fetch“-Mitgestalter und Spieldesigner Chris Campells eigenem Hund benannt: Bear.

„„Fetch“ ist ein außergewöhnliches Spiel, das jedem Tierliebhaber ans Herz gehen wird und das jeder, egal wie alt, leidenschaftlich und entschlossen spielen wird – alle wollen Milo helfen, Bear zu finden!“ sagt Campbell. „Mit „Fetch“ haben wir ein Spiel geschaffen, das Abenteuer und Arcade-Spiele abwiegt. Wetteifernde Spieler werden dazu animiert, Höchstpunktstände zu erreichen und Preise zu sammeln, die für den Fortlauf des Spiels wichtig sind.“

Brian Thompson, Mitgestalter und künstlerischer Leiter für „Fetch“, fügt hinzu: „All dies haben wir in eine wunderschöne Grafik eingehüllt, die sich sowohl nostalgisch als auch modern anfühlt. Um die Gefühle des Verlustes, der Hoffnung und der Freude für den Spieler zu fördern, haben wir eine Welt geschaffen, die sich wie ein Film anfühlt und die so umfassend ist, dass keiner aufhören möchte, zu spielen, bis der Abspann läuft.“

FETCH Bild 2Fetch-Features:

  • Arcade-ähnliche Spiele, in denen der Spieler Piratenschiffe in die Luft jagt, Schädel mit einer laserspuckenden Schlange zerschießt, fiese Wollhasen im größten Computer der Welt zerstört und vieles mehr. Sobald ein Spieler ein Arcade-Spiel freigeschaltet hat, kann es jederzeit erneut gespielt werden, um den Punktestand zu erhöhen und um den ersten Platz der Bestenliste im Game Center zu erreichen.
  • Ein Museumslevel, das die „Fetch“-Ausstellung im MOHAI (Museum for History and Industry) wiederspiegelt. Diese Museumsausstellung ist die erste ihrer Art: Sie führt den Besucher Schritt-für-Schritt durch die Entwicklung eines Videospiels.
  • Zahlreiche interaktive Bereiche mit 50 Auszeichnungen und 42 sammelbaren Hundemarken. Streife durch Straßen, eine Kanalisation, einen Park und ein Museum. Entdecke einen prähistorischen Ozean, fliege ein Raketenschiff und setze einen Roboter zusammen, um das Spiel abzuschließen.
  • In der Liste des Teams werden außerdem über 200 Fotos von echten Hunden gezeigt.
  • Originalsoundeffekte und Soundtrack wurden direkt für „Fetch“ von Clean Cuts Sound Studios entworfen, um dem Spiel eine akustische Identität zu geben.
  • Verfügbar in 11 Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Holländisch, Portugiesisch, Japanisch, vereinfachtes Chinesisches, Koreanisch und Russisch.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Game2Gether habe ich vor einigen Jahren meine ersten Erfahrungen im Bereich "Spiele Redakteur" gesammelt. Mit diesem Team konnte ich weiterhin darauf aufbauen und aus einem Hobby eine kleine Berufung entstehen lassen. An dieser Stelle: Danke dafür! Heute spiele und arbeite ich, mit eigenem Projekt im Hintergrund, Hand in Hand mit diesen Geegs zusammen und freue mich besonders über die internationale Community, die sich dank manchen Projekten und mehrsprachigen Artikeln eingefunden hat.