GFACE: Das neue Multiplatform-Monster aus dem Hause Crytek

Eine Person spielt am PC einen Soldaten, welcher alá Modern Warfare um sein Überleben kämpft und die Missionziele erfüllt. Zeitgleich sitzt ein anderer vor seinem Ipad und sieht die Karte aus der Vogelperspektive und gibt Anweisungen, während ein Dritter wiederum mit dem Iphone die Karte ebenfalls von oben betrachtet und Ziele für den nächsten Luftangriff markiert. Was für die meisten jetzt vielleicht nach Wunschdenken klingt, ist bereits in einer geschlossenen Betaphase und lädt auf http://www.gface.com/ wer will, zur öffentlichen Testphase ein. Wann die Testphase beginnt, ist allerdings noch unklar. Sicher ist, dass die Macher vom Edelshooter Crysis 1 + 2, kurz: Crytek, dahinter stecken und bei GFACE noch einen drauf legen.

So hat GFACE Funktionen von Sozialnetzwerken, wie Freundeslisten und Videochattfunktion. Zudem scheint man ganz einfach Freunde per Drag and Drop ins Spiel ziehen zu können. Als Paradebeispiel dieser Multiplatformfunktion dürfte der Crytek Free to Play- Shooter Warface fungieren, welcher 2012 auch hierzulande erscheinen sollte.

Fazit: Was Crytek mit GFACE vor hat, klingt bombastisch und könnte das gemeinsame Spielen revolutionieren. Ich freu mich schon, am PC Warface zu spielen, während Freunde auf der Couch im selben Wohnzimmer oder von Zuhause aus mit ihren Smartphones und Tablets Unterstützung leisten.

(Quelle)