Gamescom 2016 – Torment: Tides of Numenera

Zu Besuch bei Techland auf der Gamescom 2016 gab es Torment: Tides of Numenera zu sehen. Dabei handelt es sich um einen reinen Single-Player-Titel, der aus isometrischer Sicht gespielt wird und ein Rollenspiel ist. Die Erzählung der Handlung steht hier im Fokus: laut Entwickler wurden über eine Million Wörter für die Handlung geschrieben.

Torment: Tides of Numenera spielt auf der zukünftigen Erde. Genauer gesagt handelt es sich um die Erde in 1 Milliarde Jahren. In dieser ganzen Zeit sind viele Zivilisationen auf der Erde aufgestiegen und gefallen. Sodass der Spieler nicht selten auf Ruinen und Überreste alter Zivilisationen stößt. Auch die Magie hat Einzug in der Welt gefunden und ist nahezu überall anzutreffen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Spieler befindet sich also in einer eigentlich vertrauten Welt, die aber nicht mehr wieder zu erkennen ist. Laut den Entwicklern hat der Spieler eine große Entscheidungsfreiheit. Dies gilt nicht nur für Dialoge und Handlungsmöglichkeiten, sondern auch für das eigentliche Ziel des Spiels. Denn der Spieler kann prinzipiell entscheiden was er machen will. Ein ganz konkretes Ziel gibt es nicht. Durch das voranschreiten der Handlung, die durch Quests vorangetrieben wird, ergeben sich immer neue Möglichkeiten und Wege für den Spieler. So entsteht für jeden Spieler eine persönliche Story, die es laut Entwicklern kein zweites Mal gibt. Jedes erneute Durchspielen birgt einen anderen Verlauf der Handlung.

Beim Kampfsystem handelt es sich dabei um ein runden-basiertes Kampfsystem, das taktisches Vorgehen und überlegtes Handeln voraussetzt. Allerdings gibt es laut den Entwickler auch sehr oft die Möglichkeit einen Konflikt/Kampf zu verhindern, indem die Gegenseite, z.B. auf verbaler Ebene, überzeugt wird keinen Kampf einzugehen.

Das Spiel verwendet die Unity 5 Engine und setzt auf eine sehr detaillierte Welt. Dies erkennt man vor allem an der Gestaltung der Umgebungen. Das User-Interface sowie die Scene-Arts werden komplett in 4K gerendert, sodass Spieler mit einem 4K-Monitor das Spiel nativ in 4K spielen können.
Für die Konsolen (PlayStation 4 und XBOX One) soll Torment: Tides of Numenera ebenfalls erscheinen. Allerdings wird hier auf eine Full-HD-Auflösung sowie 30 FPS abgezielt. Der geplante Release ist das erste Quartal 2017.